Die Champions League ist für Manchester City die letzte Chance, die Saison zu retten. Gegen Paris ist das Team jedoch in der Außenseiterrolle. Trainer Manuel Pellegrini gilt als "lahme Ente" - und der neue Trainer Pep Guardiola muss im nächsten Jahr vielleicht sogar mit der Europa League fußballtrikots vorlieb nehmen.

 

Seit der Bekanntgabe des Guardiola-Wechsels am 1. Februar haben die Citizens in acht Ligaspielen nur dreimal gewonnen. Betrug damals der Abstand zum Spitzenreiter Leicester City noch drei Punkte, sind es mittlerweile satte 16. Bei noch sieben ausstehenden Punktspielen belegt City nur den vierten Rang. Die Qualifikation für die Europa League ist dank des Erfolgs im Ligapokal zwar garantiert, aber das Erreichen der Champions League das erklärte Mindestziel. Doch Stadtrivale United lauert mit einem Punkt Rückstand, West Ham hat nur drei Zähler Rückstand. Und es warten noch schwere Aufgaben. So muss City unter anderem noch beim FC Chelsea und gegen den FC Arsenal antreten.